Aus dem niederländischen Sint Nicolaas oder Sinterklaas wurde der englische Saint Nicholas oder Santa Claus. Eine Figur, an deren Aussehen und Kommerzialisierung der US-Getränkekonzern Coca-Cola maßgeblichen Anteil hat. Im Jahr 1897 schrieb die achtjährige Virginia O’Hanlon aus New York an die New York Sun einen Brief, in dem sie fragte: „Gibt es einen Weihnachtsmann?“ Dem Redakteur Francis Pharcellus Church, der dies zur Beantwortung erhielt, glückte eine so überzeugende Darlegung, dass das Editorial über ein halbes Jahrhundert – bis zur Einstellung der New York Sun Anfang 1950 – alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit auf der Titelseite der Zeitung gedruckt wurde. Aus dem Heiligen Nikolaus, der ja zumindest von Reformator Luther in die Versenkung geschickt wurde, wird langsam der Weihnachtsmann. Auch im niedersächsischen Himmelpforten in der Nähe von Stade werden seit 1961 Briefe an den Weihnachtsmann beantwortet. Nikolaus ist einer der am meisten verehrten Heiligen der Christenheit. Dennoch: Die Kritik an den Auswüchsen des Festes - mancherorts stehen Schoko-Weihnachtsmänner schon im Spätsommer im Regal - und am Weihnachtsmann als Symbol dafür ist mittlerweile so fest mit dem dicken, alten, freundlichen Mann verbunden wie sein weißer Rauschebart, seine buschigen Augenbrauen, sein rotes Gewand, seine mit Fell besetzte Mütze. Jahrhundert gab, beweisen zeitgenössische Postkarten. Dezember beschenkt. Lübecker Brandanschlag 1996: Kein Nazi-Anschlag - oder doch? Wer seine Route verfolgen will, der findet ihn hier: [ www.flightradar24.com ]. Wer kann sich nicht daran erinnern, als Kind angestrengt in den Himmel geblickt zu haben, mit der Hoffnung Santa Claus und seine Rentiere zu erblicken. Um den echten Nikolaus hingegen ranken sich viele Legenden. Schon im Mittelalter wurden im Hinblick darauf Kinder am Gedenktag des hl. Wer sind seine fiesen Freunde? Die seit 2002 bestehende Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken soll dazu beitragen, den heiligen Nikolaus als Symbol für die Vermittlung christlicher Werte und Vorbild für ein christlich inspiriertes Handeln in der Gesellschaft wieder in den Vordergrund zu stellen und einer Verwechslung mit der populären Kunstfigur des Weihnachtsmannes entgegenzuwirken.[9]. Hängender Weihnachtsmann: Darf der Weihnachtsmann an Mietshausfassaden klettern? Ebenfalls diese Thematik haben die Weihnachtsfilme der Santa-Clause-Trilogie mit Tim Allen. Zwei Webseiten bieten die Möglichkeit, Santa am 24. Im fränkischen Raum ist der „Pelzmärtel“ (vom westmitteldeutschen pelzen = ‚prügeln‘ und Märtel als Verkleinerungsform von Martin) seit der Reformation als Gabenbringer verbreitet, im Schwäbischen tritt Belzmärte als dunkler Begleiter des Nikolaus auf. Damit liegt der Schokoladenweihnachtsmann an zweiter Stelle hinter dem Schokoladenosterhasen, auf den 56 % der Schokoladenhohlkörperproduktion entfallen (Zahlen aus dem Jahr 2002). Schon zu Beginn des 20. Sie wurden ersetzt durch Mantel und Zipfelmütze. Die Darstellung wechselte mit dem Aufkommen der Weihnachtsmannfigur überwiegend zur heute vorherrschenden Form.[19]. Jahrhundert, die er noch aus Kindheitstagen kannte. Zwei Jahre später beschreibt Clement Clarke Moore den bärtigen Weihnachtsmann seinem berühmten Gedicht "The Night Before Christmas". Weihnachtsmann: Wo kommt er her und wer hat ihn erfunden? Jahrhundert ein anderer werden. Da soll es also jemanden geben, der von weit her kommt und es schafft, dass Geschenke für Abermillionen Menschen nahezu zur selben Zeit unterm Weihnachtsbaum liegen. Neben ihm existieren in christlichen Ländern noch viele andere Geschenkebringer. Ebenso wenig sicherlich die passende Reaktion auf ein Geschenk, das vielleicht nicht eigenen Geschmack trifft. Das einzige Merkmal, in welchem die Figur der Klägerin von einem „allgemeinen“ Weihnachtsmann abweicht, ist der Stab mit einem Stern in der erhobenen rechten Hand. In diesem Jahr ist es aber eh nur wichtig, dass überhaupt jemand kommt.. damit die Leute die alleine In den letzten Jahren wurde in Deutschland, aber auch in Österreich, der US-Weihnachtsdekorationstrend kopiert, an Häuserwänden als Weihnachtsmann bekleidete Puppen als „Fassadenkletterer“ anzubringen. Aus Dunder und Blixem wurde später Donner und Blitzen. So sei das Geben gerade in der frühchristlichen Zeit, also in den ersten Jahrhunderten, eher als "konkrete Hilfe zum Überleben" zu verstehen statt als "Ausdruck individualisierter Zuneigung, der Steigerung von Lebensfreude oder Hoffnung auf ein erfreuliches Miteinander". Er vereinigt somit Eigenschaften des heiligen Bischofs Nikolaus von Myra und seines Begleiters, des Knechts Ruprecht. Doch Kuba nimmt sie nicht auf. Die Figur des Weihnachtsmannes ist am Ende die Vermischung vieler Brauchtümer, die sich im Laufe des 19. Dezember, oft auch schon am Vorabend beschenkt. Im Volk blieb aber der Nikolaus als Geschenkeüberbringer ebenfalls populär.[8]. Zerrieben von einem Mammutprozess begeht sie heute vor zehn Jahren Suizid. Der Weihnachtsmann-Vorgänger ist der Heilige Nikolaus. Und vorher gibt es hier viele Minispiele und interessante Infos rund um den Weihnachtsmann. Weitaus bekannter ist jedoch das Weihnachtspostamt im brandenburgischen Himmelpfort in der Nähe von Fürstenberg nördlich von Berlin, wo jährlich mittlerweile bis zu 200.000 Briefe aus aller Welt von ehrenamtlich tätigen Menschen beantwortet werden. Wenn der Weihnachtsmann kommt - mancherorts Heiligabend, andernorts erst am Morgen des 25. Zur Herstellung wird flüssige Schokolade zwischen die zwei Hälften einer Form gebracht und im sogenannten Schleudergussverfahren solange gedreht, bis sich die Schokolade gleichmäßig verteilt hat und erkaltet ist. Mittlerweile hat der dicke Mann das kirchliche Gewand des Heiligen Nikolaus abgelegt, genauso wie die Mitra, die klassische Bischofsmütze, und den Bischofsstab. Zum einen Nikolaus von Myra: Er lebte im dritten Jahrhundert und war Bischof einer Stadt in der heutigen Türkei. In Österreich erhalten seit 1950 zwischen dem ersten Adventsonntag und dem 6. Später nutzte Sundblom hilfsweise sein eigenes Spiegelbild. Dezember mit seinem Esel auf Wanderschaft und wird vom Schmutzli begleitet. Halver. Nasts Vorstellung vom Weihnachtsmann ging auf den pfälzischen „Belzenickel“ zurück, eine regionale, Pelz tragende Weihnachtsmannfigur aus dem 19. So hat sich ein mittelalterlicher Maler den alten Bischof vorgestellt. So etablierte sich im Hause Luther um das Jahr 1530 der "Heilige Christ" als Gabenbringer, der mit geweihten Bischöfen nichts zu tun haben sollte. mehr, Auf der Flucht vor den Nazis verlassen 900 deutsche Juden 1939 mit der "St. Louis" Hamburg nach Havanna. In manchen Kinderbüchern hingegen wird der Weihnachtsmann als am Südpol wohnend beschrieben. Der Ursprung von Santa Claus. Die Tradition des Nikolaus lebt heute noch in Teilen Europas weiter. Doch warum ausgerechnet er? Die Gestalt des heiligen Bischofs Nikolaus wurde Mitte des 19. Pikanterweise ist Luthers protestantisches Sinnbild heutzutage mehr in südlicheren, katholischen Regionen Deutschlands zu finden. Wie Penny jedoch klarstellte, sei das Zipfelmännchen als „Schokohohlfigur“ „lediglich eine Facette“ des reichhaltigen Sortiments und ersetze nicht die Weihnachtsmänner.[20][21]. mehr, Zehn Menschen starben vor 25 Jahren bei einem Brandanschlag auf das Lübecker Wohnheim. Ob es sich bei dem "Heiligen Christ" um den kleinen Jesus oder um eine engelsähnliche Figur handeln sollte, ist bei Historikern umstritten. Weihnachtsbaum: Wie die Tanne zum Weihnachtssymbol wurde, https://www.ndr.de/geschichte/Weihnachtsmann-Wo-kommt-er-her-und-wer-hat-ihn-erfunden,weihnachtsmann518.html, Mechthild Bach: Wie ein Medizinprozess in den Tod führte. Nach Überzeugung der Schweden lebt er in Dalarna, oder er hat in der alten Tradition als tomte keinen festen Wohnsitz. Ihre Gaben ehren den neu geborenen Jesus als König. Verantwortlich für sein Aussehen ist der Cartoonist und Grafiker Haddon Sundblom. In Deutschland beantworten Briefmarkensammler im Dorf Himmelreich, einem Ortsteil von Neustadt am Rübenberge bei Hannover, zu Weihnachten regelmäßig die Post, die von Kindern an den „Weihnachtsmann im Himmelreich“ geschickt wird. Auf DVD und Blu-Ray Die von Aquarellen und Zeichnungen begleiteten Briefe an seine Kinder beginnen in den 1920er Jahren und erzählen Geschichten von dem am Nordpol lebenden Weihnachtsmann, dem tollpatschigen Nordpolarbär und gefährlichen Kobolden. Andere behaupten, dass der Weihnachtsmann bzw. Nikolaus von Myra war ein Bischof im 4. mehr. Jahrhundert immer zum 6. Jahrhunderts, in dem sich der Landesname auf appeltjes van oranje (Apfelsinen, Orangen) reimt. Auftreten tut er weltweit unter den verschiedensten Namen: in Holland als Sinterklaas, in Russland als Väterchen Frost, in den USA als Santa Claus, in Frankreich als Père Noël. Dieser bärtige alte Mann war in einen langen braunen Winterpelz mit Kapuze gekleidet und fuhr auf einem Rentierschlitten, sein Wohnort ist Lappland. In dem bekannten Märchen Peterchens Mondfahrt von Gerdt von Bassewitz (1912 uraufgeführt, 1915 als Buch erschienen) spielt der Weihnachtsmann mit seiner „Weihnachtwiese“, auf der alle Geschenke wachsen, eine herausgehobene Nebenrolle. Europäische Auswanderer brachten den Sankt-Nikolaus-Brauch mit in die Vereinigten Staaten von Amerika. [11], Eine weitere Darstellung findet sich in dem Gedicht „‘Twas the night before Christmas“ (A Visit from St. Nicholas) von Clement Clarke Moore aus New York aus dem Jahr 1822, das erheblich größeren Einfluss hatte. Jahrhunderts auf - in Zeitungen und auch in Heinrich Hoffmanns Kinderbuch "Struwwelpeter". In unserer Galerie findet Ihr diverse Aufnahmen. "Santa Claus in Camp": Bei der Zeichnung von Thomas Nast von 1862 ist der Geschenkebringer mit Bart, Zipfelmütze und Mantel ausgestattet. Um 1820 entstanden die ersten aus massiver Schokolade gefertigten Nikolausfiguren im Bischofsornat mit Mitra und Stab. Eine der ersten Beschreibungen, die der heutigen Form des Weihnachtsmannes ähnelt, stammt aus einem Gedicht des New Yorkers William Gilley. In Mietshäusern ist dazu die Erlaubnis des Vermieters erforderlich, und die Hausfassade darf nicht beschädigt werden.[17]. Eine sehr klassische Abhandlung der Weihnachtsmann-Thematik bietet der Film Der Polarexpress aus dem Jahr 2004. Davon abgeleitet ist der Brauch des Wichtelns in der Vorweihnachtszeit, in dem man sich gegenseitig und anonym in zufälliger Zuordnung von Schenkendem und Beschenktem beschenkt. [16] Bis 1964 zeichnete er jedes Jahr mindestens einen Weihnachtsmann für die Coca-Cola-Werbung und prägte, zusammen mit den immensen globalen Marketingkampagnen der Coca-Cola-Company, nachhaltig die Vorstellung des modernen Weihnachtsmannes. In den Niederlanden (Sinterklaas), Belgien, Luxemburg, Westdeutschland, Sachsen, Tschechien und der Schweiz kommt der Nikolaus am Vorabend des 6. Als ein 31-Jähriger im Dezember 2018 Besuchern eines „Frühstücks mit dem Weihnachtsmann“ vor einer Kirche in Cleburne (Texas) zurief, der Weihnachtsmann sei „nicht echt“, wurde er vorübergehend festgenommen. Nikolaus den „Kinderbischof“ mit entsprechenden Weisungsrechten, ein Brauch, der später an einzelnen Orten wieder aufgenommen wurde. Dezember mit seinem Knecht Ruprecht in die Häuser kam. Wer ist hier der Weihnachtsmann? Eine weitere Folge der Reformation war es, dass in protestantischen / evangelischen Regionen der Weihnachtsmann zu den Kindern kam und in katholischen Gegenden das Christkind oder der Nikolaus. Als Haddon Sundblom das Gesicht des Weihnachtsmann gestaltete, hatte er ein reales Modell vor Augen: Lou Prentiss, ein langjähriger Freund des Designers und ehemaliger Verkäufer der Company. Die Kinderaugen werden aufmerksamer und der weihnachtliche Zauber ist schwieriger aufrecht zu erhalten. Er vereint die Eigenschaften von Nikolaus und seinem Knecht Ruprecht in einer Person, bringt also den guten Kindern eine Belohnung und die bösen bestraft er. Seine Figur führt zurück auf eine jahrhundertelange Tradition, die eng mit dem Schenken verknüpft ist. Auch dafür ist er da. Bereits 1822 beschrieb Clement Clark Moore in seinem Gedicht „A Visit From St. Nicholas“ einen gutmütigen, fröhlichen Mann in einem roten Mantel. Der Deutsch-Amerikaner Thomas Nast, der im Jahr 1846 nach New York auswanderte und in den Vereinigten Staaten als Karikaturist bekannt wurde, zeichnete Weihnachten 1863 während des Amerikanischen Bürgerkrieges für das Magazin Harper’s Weekly einen alten, bärtigen Mann, der vom Schlitten herab die Soldaten der Unionstruppen beschenkt. Im bekannten Weihnachtslied Morgen kommt der Weihnachtsmann, dessen Text 1835 von Hoffmann von Fallersleben verfasst wurde, lauten die ersten beiden Zeilen: „Morgen kommt der Weihnachtsmann, kommt mit seinen Gaben.“ Dies belegt, dass spätestens im Biedermeier die Rolle des Weihnachtsmanns als Gabenbringer allgemein bekannt war. Dabei werden etwa in Lauras Stern, Conni oder Felix eigene Bücher rund um Weihnachten gestaltet, in denen die Frage nach der Existenz des Weihnachtsmanns und seinen geheimnisvollen Fähigkeiten, Wünsche zu erraten und zu erfüllen, thematisiert werden. In: Brauchtum.de Das bekannteste Lied Morgen kommt der Weihnachtsmann stammt von Hoffmann von Fallersleben (1798–1874). Mit dieser selbstlosen Tat war der Mythos des barmherzigen Helfers und Beschützers geboren, der unerkannt in der Nacht Kinder beschenkt. Karte ist mMn nicht korrekt.. Hessen ist nicht im Einflussbereich des Christkinds.. Das ist ganz klar Weihnachtsmann Land.. Sie wurden in den 1970er Jahren posthum veröffentlicht. Dezember, nicht am Heiligen Abend. Diese "individualisierte Zuneigung" ist für viele vermutlich die große Herausforderung beim Schenken zum Fest. Größe, Gewicht, Statur sind ebenso vereinheitlicht wie das rote Gewand, die Mütze und der weiße Bart“. In Österreich sind nach wie vor Schokoladennikolaus und -krampus üblich, Schokoladenweihnachtsmänner sind hingegen eher seltener zu finden. Ähnlich agiert er in Bayern und Österreich am 6. Vielleicht ist er ja auch schon bald bei dir Zuhause ? 2015 wurde auf Facebook ein Beitrag veröffentlicht, in dem behauptet wurde, die Grünen befürworteten, dass der Nikolaus „aus Respekt vor der Islamischen Kultur“ künftig „Zipfelmützenmann“ heißen solle. Wer nicht, bekommt eine Rute, die ursprünglich Knecht Ruprecht, der Begleiter des Heiligen Nikolaus, bei sich hatte. Rudolph kam erst 1939 durch ein Gedicht von Robert L. May dazu, das die Vorlage für das Weihnachtslied Rudolph, the Red-Nosed Reindeer von Johnny Marks lieferte. Möglicherweise entstand sie aufgrund eines anderen Facebook-Posts, in dem behauptet wurde, der Discounter Penny verkaufe Zipfelmänner anstelle der Schoko-Nikoläuse bzw. Angeblich bringt der Weihnachtsmann braven Kindern am Heiligen Abend Geschenke, den unartigen hingegen nur eine Rute. Das Märchen wurde 1959 und 1990 verfilmt und häufig im Weihnachtsprogramm der ARD gesendet. Der Weihnachtsmann ist eine Symbolfigur weihnachtlichen Schenkens, die in Deutschland vor allem in Nord-, Mittel- und Ostdeutschland sowie in der übrigen Welt besonders in evangelisch geprägten Regionen, wie in der französischsprachigen Westschweiz (Père Noël), den Niederlanden, Skandinavien, Estland, Lettland, dem Vereinigten Königreich, in Australien, Kanada und den Vereinigten Staaten, populär ist.[1]. Der Weihnachtsmann ist zwar ein freundlicher Kerl, der Geschenke bringt. So oder so: Es bleibt an diesen Tagen immer auch die Möglichkeit, die Schuld auf den Weihnachtsmann zu schieben. Und der Kleine kontert. In seinem Lied Nikolaus und Weihnachtsmann erklärt Rolf Zuckowski humorvoll den Unterschied von Nikolaus und Weihnachtsmann. An die Stelle des liturgischen Gewands traten Mantel und Zipfelmütze, welche an die kleinasiatische Phrygische Mütze erinnert. FOCUS Online beantwortet einige Fragen rund um den Nikolaustag am 6. Der Weihnachtsmann ist der Protagonist des evangelischen Weihnachtsfests. Weihnachtsmann-Leugner vor Kirche in Texas festgenommen, Kampf um den echten Nikolaus: Muffiges aus Schokolade, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Weihnachtsmann&oldid=206573447, „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Dezember 2020 um 18:09 Uhr bearbeitet. Laut Deutscher Post wurden 2020 so viele Wunschzettel an den „Weihnachtsmann in Himmelpfort“ geschickt wie noch nie. Der große Geschenkebringer aber sollte mit der Reformation im 16. Er entwarf den freundlichen Gesichtsausdruck und den weißen Bart und kleidete ihn in den Coca-Cola Farben Rot und Weiß“. Alternativ wird der Nikolaus in Süditalien verortet, weil die Reliquien des Heiligen von Kreuzfahrern im Mittelalter dorthin verschleppt worden sind. Es entstand etwa um 1840. Sondern auch für diejenigen, die eigentlich nicht mehr an ihn glauben. Und wer ist dann der Nikolaus? Ein weiteres Weihnachtspostamt gibt oder gab es in Deutschland im Hildesheimer Stadtteil Himmelsthür sowie in Engelskirchen in Nordrhein-Westfalen und in St. Nikolaus südwestlich von Saarbrücken. Oder kommt am 24. Die Figur des Weihnachtsmanns dürfte wohl zu den charmantesten Lügen der Welt gehören. Hinweis: Sämtliche Weihnachtsmann Bilder auf dieser Webseite können von Euch gratis heruntergeladen, verändert und frei kommerziell genutzt werden. Dezember sind Schokoladenfiguren des hl. Als er später dazu aufgefordert wurde, seine Zeichnung zu kolorieren, wählte er die Farben rot und weiß. In Ray Bradburys erstmals 1949 erschienenen Kurzgeschichte Die Verbannten ist der Weihnachtsmann zusammen mit anderen phantastischen Figuren auf den Mars geflüchtet, da Phantasie auf der von Wissenschaftlern dominierten Erde verboten ist. Nach dem Konzil von Trient, das Festlegungen zur Residenz- und Visitationspflicht der Bischöfe in ihren Diözesen traf, trat der heilige Nikolaus auch als Visitator auf, der, in Begleitung eines gezähmten Teufels, das Volk zu Hause besuchte und nachfragte, ob die Kinder im vergangenen Jahr brav oder unartig gewesen waren. Ein … Kinder, die Herbert Grüner unterwegs trifft, erhalten einen Schoko-Weihnachtsmann. Für viele Kinder ist klar: Der Nikolaus kommt am 6. Die Darstellung des Nikolaus im weltweit verbreiteten Kinderbuch Struwwelpeter des Frankfurter Arztes Heinrich Hoffmann, das 1844 entstand, ist der heutigen Darstellung des Weihnachtsmannes sehr ähnlich. [15] Und das trägt bekanntermaßen weiße Gewänder und Flügel auf dem Rücken. Augenblick. Die Nikolaus-Alternative: Luther verbannte den alten Bischof und setzte auf das Christkind. Der Brauch des Beschenkens der Kinder an Weihnachten wurde von Luther seit etwa 1535 als Alternative zur bisherigen Geschenksitte am Nikolaustag propagiert, um so das Interesse der Kinder auf Christus anstelle der Heiligenverehrung zu lenken. [3] Großen Anteil an der Verbreitung der Geschichte vom Weihnachtsmann hatte der Schriftsteller August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, der 1835 das Lied Morgen kommt der Weihnachtsmann schrieb.[4]. Nikolaus, dem 6. „Als stolzer Deutscher“ solle man das ablehnen. Ihm zu Ehren werden Kinder ab dem 14. Mit ihm fiel die Bescherung nach Luthers Wunsch fortan nicht mehr auf den Beginn des Monats, sondern auf das Weihnachtsfest. Tatsächlich hatte kein Politiker eine solche Forderung gestellt; diese Falschmeldung wird aber weiterhin in sozialen Netzwerken geteilt. mehr, Mit unserem Überlebensset bewahrt ihr die Fassung, wenn es mal wieder schlimme Geschenke regnet: Neun Standard-Sätze, von "So etwas habe ich noch nicht" bis "Das hast du schön eingepackt"! Die Rute galt dabei als Fruchtbarkeitssymbol, die Nüsse als gehaltvolle und haltbare Nahrung. Mit der Coca-Cola-Kampagne 1931 setzt sich der Siegeszug des Weihnachtsmanns auf der Welt fort und in Zeiten steigenden Wohlstand ändert sich das Schenken der Menschen zunehmend von einem Akt des einseitigen Gebens in ein gegenseitiges "Beglücken". Dezember -, hat er Geschenke dabei. 5 von 1848 unter dem Titel Herr Winter, der eine gestrenge, ungeliebte Figur darstellt und zu dem die Menschen Distanz halten. Wer ist hier brav? Dezember gemeinsam mit dem Nikolaus, der ihn dann bei jedem Auftritt erfolgreich in die Schranken weist. Unter der stilisierten Abbildung eines rot gekleideten, weißbärtigen Mannes stand „Dies ist ein Nikolaus“ (obwohl die Abbildung einen Weihnachtsmann und keinen Bischof zeigte). Dass es diese Darstellung bereits im 19. Als Gegengewicht zu den zahlreichen US-amerikanischen Santa-Claus-Filmen entwickelte der Kinderfernsehsender KiKA die Figur des Beutolomäus, unter anderem in dem Film Beutolomäus und der geheime Weihnachtswunsch (2006). Noch immer ist der Vorfall nicht aufgeklärt. Woher kommt der Nikolaus-Brauch und wer war der Heilige? dessen Ursprung aus der Region von Antalya stammen soll, was sich wohl auf den historischen Nikolaus von Myra bezieht. Das ist der Weihnachtsmann heute. Denn die Brause-Experten griffen sich den runden, wehrlosen Mann im Jahr 1931 - zu diesem Zeitpunkt hatte die Welt die finsterste Wirtschaftskrise der Geschichte nicht einmal hinter sich - als Gesicht einer erfolgreichen Werbekampagne. Nein, der kommt am 6. Jahrhunderts zunehmend vom Christkind und vom ursprünglichen Heiligen Nikolaus löst und immer weltlicher wird. Doch warum ist das so und wie ist die Symbol-Figur entstanden? Dieser beschrieb im Jahr 1821 Santeclaus als ganz in Fell gekleidet und auf einem von Rentieren gezogenen Schlitten fahrend. Der Weihnachtsmann erfreut sich in neueren Kinderbuchserien wachsender Beliebtheit. Er beschrieb den Nikolaus als rundlichen, lustigen Elfen mit rundem kleinen Bauch, ganz in Fell gekleidet, mit glitzernden Augen, rosigen Bäckchen, einer Nase wie eine Kirsche, einem langen schneeweißen Bart und einer Pfeife.[11]. Dezember eine süße Überraschung im Stiefel. [10] Möglicherweise flossen Elemente von Knecht Ruprecht und Wintergestalten wie dem rauen Percht mit ein. Auch „Pelznickel“ (Nickel als Verkleinerungsform von Nikolaus) kommt im Unterfränkischen vor. Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: Weihnachten und Advent: Die Geschichte unserer Bräuche. Der Knirps möchte ihn dafür belohnen. Eine „armselige, heruntergekommene“ Figur, löst er sich wie die anderen Phantasiegeschöpfe in Luft auf, als die Raumschiffexpedition von der Erde auf dem Mars die letzten phantastischen Bücher verbrennt, die noch in einem Museum aufbewahrt worden waren. Er trägt ein blau-weißes Kostüm, was für Frost und Kälte steht. Die nordische Sagengestalt des Nisse (von dänisch Niels für Nikolaus), deutsch adaptiert als Wichtel, erinnert mit ihrer roten Mütze an den Weihnachtsmann. Nikolaus als auch des Weihnachtsmannes sehr beliebt. Dieses Datum war früher auch der Bescherungstag, der erst im Laufe der Reformation und infolge deren Ablehnung der Heiligenverehrung in vielen Ländern auf das Weihnachtsfest gelegt wurde (siehe auch Christkind).